Moin, gud Dai
und Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite

Durch die Übernahme eines American Cockers aus dem Tierschutz, bin ich zur Hundepflege geführt worden. Dadurch habe ich erfahren dürfen, dass Fellpflege nicht bedeutet dem Hund Luxus zu gönnen, sondern dass nur ein gepflegtes und sauberes Haar bzw. Fell die Schutzfunktion im Allgemeinen und bei Hitze und Kälte gewährleistet und damit das Wohlbefinden und die Gesundheit unterstützt.

Wichtig ist deshalb eine fachgerechte Fellpflege aller Rassen und Mischlingshunde nach F.C.I.
(Fédération Cynologique Internationale) – Standard, im Einklang mit Ihren persönlichen Wünschen.

An erster Stelle steht für mich stets ein liebevoller und bewusster Umgang mit unseren „felligen“ Freunden.

Es wäre schön, wenn Sie vor unserem Termin einen Spaziergang unternommen haben, damit Ihr Hund gelöst und erleichtert die Pflege erhalten kann.

Meine Bitte an Sie: Vereinbaren Sie Termine immer direkt auf
telefonischem Wege: +49 (0)151 166 00 629

Liebe Grüße von der Insel Sylt

Martina Milz

Über mich

Ich bin Jahrgang 1959, habe 3 Jahrzehnte in verschiedenen Berufen, hauptsächlich in der Büroorganisation, Sekretariat und Empfang, gearbeitet und freue mich über meine eigenen vierbeinigen Freunde.

Meine einjährige, zertifizierte Ausbildung absolvierte ich im Pflegehof Britta Mattes in Heide, sowie Fortbildungen bzw. Seminare, siehe Qualifikationen. Denn Hundepflege ist absolute Vertrauenssache und das Wohl Ihres Hundes und der liebevolle Umgang liegen mir am Herzen, haben höchste Priorität.

„Wer begeistern will, der sollte selbst begeistert sein und vor allem begeistert handeln!“

So bin ich überzeugt, dass regelmäßige Termine für die Fellpflege ganzjährig wahrgenommen werden sollten, vor allem in der nassen und kalten Jahreszeit. Verzögert sich die Pflege oder wird aufgeschoben, ergibt sich ein ungepflegtes Aussehen. Daraus resultierend eine verlängerte Dauer an Zeit für die Fellpflege, so dass unsere vierbeinigen Freunde doch sehr viel länger still halten müssen als notwendig. Zudem hat ungepflegtes, nasses und filziges Haar ein erhöhtes Krankheitsrisiko zur Folge, z. B. das einer Erkältung, Blasenentzündung oder auch Ungezieferbefall, was vermeidbar gewesen wäre und ist. Denn letztendlich hängt das Wohl ihres Tieres von Ihnen bzw. immer von seinem Menschen ab!

Pflegetechniken

Die Haar- und Fellstruktur, Rasse und auch die Anatomie bilden die Grundlage welche Technik für die Pflege Ihres Hundes angewendet wird.
Sämtliche Leistungen und Techniken können auch einzeln vereinbart und ausgeführt werden.

Vollständiges Bürsten und Kämmen des Haares und das Entfernen aller Verfilzungen und Verknotungen.

Abgestorbene Haare werden herausgezupft. Es bereitet dem Hund keine Schmerzen, da nur das reife, tote bzw. die längste Schicht des Haares entfernt wird.
Fast alle Terrierrassen wie z.B. Border Terrier, Parson Russel, Norfolk und Norwich Terrier, Cairn und West Highland Terrier, ebenso Dackel, sowie artverwandte Mischlingshunde werden gezupft.
Foxterrier und Irish Terrier als Draht- und Harthaarrassen sollten ausschließlich gezupft werden, so dass eine schöne Felllänge, eine gleichmäßige und feste Deckhaarschicht, die dazu schmutzabweisend ist, entstehen kann. Sehr wichtig: die kräftige Farbe bleibt dadurch erhalten. Von einer Schur ist dringend abzuraten. Beim Trimmen handelt es sich um eine reine und solide Handarbeit mittels Trimmstein, Trimmstriegel oder auch nur mit den Fingern. Je nach Rasse und Haarstruktur beträgt der Trimmabstand ca. 10 – 16 Wochen.

Über Kamm und Schere oder Schermaschine – nach F.C.I.-Standard oder auch persönlichem Wunsch, entscheidend ist der Zustand des Haares und die Fellstruktur, natürlich auch gern basierend auf eine Alltagstauglichkeit.

Teilschnitte: Augen, Oberkopf, Beine, Pfoten und Intimbereich können auch separat geschnitten bzw. nachgeschnitten werden, auch in Verbindung mit der Vorarbeit, gilt vor allem für Langhaarrassen z.B. Sheltie, Collie, Golden Retriever, Berner Sennenhund, Schäferhund usw. und natürlich auch hier artverwandte Rassen.

• Entfernung der Haare im Gehörgang mit reinigenden Pflegetüchern ohne Öl um Entzündungen vorzubeugen
• schonende Reinigung von Verschmutzungen und Tränenfluss mit entsprechenden und schonenden Pflegemitteln
• Kürzung der Krallen, falls notwendig

Meine Zertifikate